Doc Ramadanis Energiebrief-Newsletter Nr. 7 (vom 16.03.2010)
Doc Ramadani's Energiebrief wird ausschließlich an Menschen verschickt, die ihn angefordert haben. Ich nehme die Privatsphäre von Internetnutzern sehr ernst und verschicke meinen Newsletter nur an Menschen, die diesen wirklich erhalten möchten. Wenn Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich ganz einfach abmelden. Einen Hinweis und den entsprechenden Link dazu findest Du am Ende dieses Energiebriefes.

Verantwortlich für Doc Ramadani's Energiebrief ist:
Dr. med. Marco Ramadani
Brumersweg 10
89233 Neu-Ulm
Telefon 0731-9458302
Telefax 0731-7047669
http://www.dr-ramadani.de
ramadani@dr-ramadani.de

Für wen ist Doc Ramadani's Energiebrief:

  • für Menschen, die sich für die Themen Hypnose, Hypnotherapie, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensenergie interessieren
  • für Menschen, die lernen möchten, wie sie in ihrem Leben möglichst optimal zurecht kommen
  • für Menschen, die mehr über die Spezies Menschen und deren Verhaltensweisen erfahren möchten
  • für Menschen, die sich ab und an einmal von einer Portion kostenloser Energie aus dem Internet inspirieren lassen möchten


Was Ihr in diesem Energiebrief findet ..
    1.   Hallo liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freunde, ...
    2.   Podcast 015: Psychogynäkologie – emotionale Blockaden lösen
    3.   Podcast 014: Wege zur Veränderung & Veränderung als Weg
    4.   4 Tage in Hypnose
    5.   Das 90/10-Prinzip des Stephen Covey
    6.   Therapeuten sind Diener
    7.   Die magische Bank
    8.   Bis zum nächsten Newsletter

1. Hallo liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freunde, ...
... rund einen Monat liegt der vergangene Newsletter zurück. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Unter anderem fand Anfang März die Jahrestagung der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose in Bad Kissingen statt (mehr dazu unter Punkt 4).

Mit diesem Newsletter möchte ich Dich auch wieder auf 2 sehr interessante Podcasts aufmerksam machen, die ich zwischenzeitlich veröffentlicht habe. Nimm Dir ruhig ein wenig Zeit und lass Dich von den Beiträgen inspirieren.

Und nachdem uns nun endlich der Schnee für eine gewisse Zeit zu verlassen scheint, wünsche ich Dir schon jetzt einen energiereichen Start in den Frühling.

So, nun aber viel Spass mit diesem Newsletter,
Doc Ramadani
 
2. Podcast 015: Psychogynäkologie – emotionale Blockaden lösen
Meine Kollegin Shivani Allgaier aus Reutlingen, Psychologin und Hypnotherapeutin, nimmt sich schwerpunktmäßig Frauen an, denen durch eine gynäkologische Begleitung nicht zufriedenstellend geholfen werden kann. Sei es aufgrund unerklärlicher gynäkologischer “Probleme”, unerfülltem Kinderwunsch oder Schwierigkeiten, Sexualität erfüllend genießen zu können. In Podcast Nr. 15 unterhalte ich mich mit Shivani Allgaier über dieses sensible Thema. Der Podcast trägt nicht umsonst den Titel “Psychogynäkologie – emotionale Blockaden lösen und Freiheiten genießen”.

Und hier geht es direkt zu Podcast Nr. 15:
Podcast 015: Psychogynäkologie – emotionale Blockaden lösen und Freiheiten genie
 
3. Podcast 014: Wege zur Veränderung & Veränderung als Weg
In Podcast Nr. 14 mit dem Heidelberger Führungskräftetrainer, Coach und Psychologen Roland Kopp-Wichmann geht es um das Thema Veränderung. Wie ist Veränderung möglich? Was kann helfen? Ist Veränderung leicht? Wir stellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in unserer Art zu arbeiten fest und berichten, was Menschen, die sich verändern möchten, tun können.

Und hier geht es direkt zu Podcast Nr. 14:
Podcast 014: Wege zur Veränderung & Veränderung als Weg
 
4. 4 Tage in Hypnose
Von 04. bis 07. März 2010 fand in Bad Kissingen die diesjährige Jahrestagung der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (MEG) statt. In diesem Jahr trug die Jahrestagung den Titel "Hypnose & Körpertherapie".

Insgesamt 1.200 Hypnotherapeuten aus Deutschland und dem umliegenden europäischen Ausland haben sich bei dieser Jahrestagung getroffen und fachlich ausgetauscht. Ein grandiose Veranstaltung. Ich habe ja nun schon wirklich viele Kongresse und Tagungen miterlebt, aber das was, die Milton Erickson Gesellschaft in diesem Jahr auf die Beine gestellt hat, sucht seinesgleichen.

Vor allem die gekonnte Verknüpfung der Themen "Hypnose & Körpertherapie" machte die Tagung zu einem besonderen Ereignis. Neben den sehr interessanten Workshops konnte man unter anderem bekannte Größen der Körpertherapie, wie z.B. Albert Pesso, aber auch VertreterInnen der Bioenergetik und des Hakomi kennen lernen. Die Kombination aus Hypnose und Körpertherapie habe ich als sehr inspirierend empfunden.

Auch für das kommende Jahr hat sich die MEG wieder ein interessantes Thema für die Jahrestagung ausgesucht: “Hypnotherapie: Handwerk, Kunst und Wissenschaft". Wer sich für die Jahrestagung interessiert, findet alle wichtigen Informationen hier:
www.meg-tagung.de
 
5. Das 90/10-Prinzip des Stephen Covey
Vor einigen Tagen bin im Blog der Hypnosetherapeutin und Heilpraktikerin Katharina Hille auf einen wundervollen Artikel gestossen. Katharina hat sich die Arbeit gemacht, einen Artikel von Stephen Covey ins Deutsche zu übersetzen. Und ich finde es so klasse, dass Katharina sich diese Arbeit gemacht habt, dass ich dem doch gleich einen Blog-Beitrag gewidmet habe.

Und hier geht es direkt zum Blog-Beitrag über das 90/10-Prinzip:
Das 90/10-Prinzip des Stephen Covey
 
6. Therapeuten sind Diener
Wenn man Menschen berät oder ihnen hilft, in bestimmten Situationen ihres Lebens ein wenig besser zurecht zu kommen, macht es Sinn, immer wieder auch einmal über die eigene Stellung nachzudenken. Und dabei steckt ein wichtiges Merkmal schon in der Bezeichnung Therapeut an sich. Der Begriff Therapeut stammt nämlich aus dem Griechischen (therapeutés) und bedeutet Diener, Aufwartender, Wärter oder Pfleger. Als Therapeut ist man also an erster Stelle Dienender – jemand der einem anderen Menschen dient.
 
7. Die magische Bank
Stell’ Dir vor, Du hast bei einem Wettbewerb den folgenden Preis gewonnen:

Jeden Morgen stellt Dir die Bank 86.400 Euro auf Deinem Bankkonto zur Verfügung. Doch dieses Spiel hat – genau wie jedes andere – auch gewisse Regeln.

Die erste Regel lautet:

Alles, was Du im Laufe des Tages nicht ausgegeben hast, wird Dir wieder weggenommen, Du kannst das Geld nicht einfach auf ein anderes Konto überweisen, Du kannst das Geld nur ausgeben. Aber jeden Morgen, wenn Du erwachst, stellt Dir die Bank erneut 86.400 Euro für den kommenden Tag auf Deinem Konto zur Verfügung.

Die zweite Regel ist:


Die Bank kann das Spiel ohne Vorwarnung beenden. Zu jeder Zeit kann sie sagen: Es ist vorbei, das Spiel ist aus. Sie kann das Konto schliessen, und Du bekommst kein neues mehr.

Was würdest Du tun?


Du würdest Dir alles kaufen, was Du möchtest? Nicht nur für Dich selbst, auch für alle anderen Menschen, die Du liebst? Vielleicht sogar für Menschen, die Du nicht einmal kennst, da Du das nie alles für dich allein ausgeben könntest? In jedem Fall aber würdest Du versuchen, jeden Cent so auszugeben, dass Du ihn bestmöglich nutzt, oder?

Weisst Du, eigentlich ist dieses Spiel die Realität.


Jeder von uns hat so eine “magische Bank”. Wir sehen sie nur nicht, denn die Bank ist die Zeit. Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, bekommen wir 86.400 Sekunden Leben für den Tag geschenkt und wenn wir am Abend einschlafen, wird uns die übrige Zeit nicht gut geschrieben. Was wir an diesem Tag nicht gelebt haben, ist verloren, für immer verloren. Gestern ist vergangen. Jeden Morgen beginnt sich das Konto neu zu füllen, aber die Bank kann das Konto jederzeit auflösen, ohne Vorwarnung.

Was machst Du also mit Deinen täglichen 86.400 Sekunden? Sind sie nicht viel mehr Wert als die gleiche Menge in Euro?
 
8. Bis zum nächsten Newsletter
So, soviel für heute, ich wünsche Euch viel Energie und verbleibe bis zum nächsten Newsletter,

Tschüss, Ciao und Bye-Bye,
Euer Doc Ramadani