Unsere Praxis ist wegen Urlaub bis zum 19.08.2022 geschlossen. Ab dem 22.08.2022 sind wir wieder für Sie da.

Warum Trance so heilsam sein kann

Bei der Beantwortung der Frage, warum Trance so heilsam sein kann, ist es wichtig, zwei Aspekte des natürlichen Trancezustandes zu betrachten: einerseits der körperliche Ruhe- und Entspannungszustand, der oft als sehr angenehm und erholsam empfunden wird, andererseits unsere gesteigerte geistige Kreativität und Kapazität, die es uns ermöglicht den Lösungen unserer Ziele näher zu kommen.

Was passiert mit meinem Körper, wenn ich in Hypnose bin?

Diese Frage wird mir sehr häufig von Patienten gestellt. Vielleicht rühren Ängste vor einer Hypnosetherapie daher, dass von Medien und Showhypnotiseuren (z.B. Discotheken-Hypnotiseuren) ein absolut falsches und von Vorurteilen geprägtes Bild von der Hypnose vermittelt wird. Zu diesen falschen Vorurteilen folgen weiter unten noch einige Erläuterungen.

Das körperliche Empfinden einer Ruhe- oder Entspannungshypnose (es gibt auch andere hypnotische Zustände, mehr dazu weiter unten) ist sehr individuell, aber es gibt einige Phänomene, die sich nachweislich regelmäßig feststellen lassen und wahrscheinlich maßgeblich dazu beitragen, dass die hypnotische Trance als sehr angenehm und erholsam empfunden wird. Die körperlichen Veränderungen in Ruhehypnose sind wissenschaftlich belegt und lassen sich durch Veränderungen des vegetativen Nervensystems (auch als autonomes Nervensystem bezeichnet) erklären. Das vegetative Nervensystem regelt automatisch ablaufende Regulationsprozesse, die unsere lebenswichtigen Körperfunktionen, wie Herztätigkeit, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel steuert.

Veränderungen der Körperfunktionen, die sich in Hypnose häufig feststellen lassen, sind unter anderem:

  • Verlangsamung des Herzschlags
  • Senkung des Blutdrucks
  • Beruhigung der Atmung (wird meist langsamer und flacher)
  • Verbesserung der Durchblutung der Haut (Hauttemperatur steigt dadurch)
  • Verringerung der Ausschüttung von Stress-Hormonen (Cortisol-Sekretion wird reduziert)
  • Erhöhung der Antwortbereitschaft des Immunsystems (Immunbereitschaft steigt)
  • Erhöhung des Speichelflusses (Speichel wird häufig dünnflüssiger)
  • Vermehrte Ausschüttung von Verdauungssäften durch die Drüsen des Verdauungstraktes (z.B. Bauchspeicheldrüse)
  • vermehrte Sekretion der Tränendrüse

Warum kann Hypnose auch dabei helfen, seelische Befindlichkeiten positiv zu beeinflussen?

Ein wichtiger Aspekt des Arbeitens mit Hypnose liegt sicherlich darin, dass die oben genannten körperlichen Veränderungen von uns Menschen als sehr wohltuend empfunden werden und für den Körper sehr heilsam sind. Aber auch auf seelischer Ebene, kann Hypnose sehr hilfreich sein, da wir in diesem Bewusstseinszustand, in dem wir ganz besonders auf uns selbst konzentriert sind, besonders kreativ und unter der Begleitung eines erfahrenen Therapeuten besonders hilfreich mit Dingen unseres Lebens umgehen können. Und das Angenehme ist dabei, dass die Dinge sich manchmal fast von alleine zu ändern scheinen: ohne daran zu denken, hat man in bestimmten Situationen eine andere innere und äußere Haltung, man ist selbstsicherer oder selbstbewusster, man kann gelassener mit bestimmten Lebenslagen umgehen oder tritt gegenüber anderen Menschen anders auf. Und diese unbewussten Veränderungen helfen uns, neue Erfahrungen zu machen und somit neues zu lernen. Wir lernen quasi zu lernen ohne zu wissen, dass wir lernen.

Das könnte Sie noch interessieren